• Für forschungs- und innovationsfreundliche Rahmenbedingungen
  • Hochempfindliche Nachweissysteme und Analysemethoden
  • Forschung ist Zukunft
  • Wir machen die Erforschung des Lebens möglich
Hersteller von Forschungsprodukten gründen Arbeitsgemeinschaft

Frankfurt - Die Produzenten von Forschungsreagenzien und Analysegeräten wollen ihre Interessen künftig kraftvoller vertreten. Acht Life-Science-Research-Hersteller haben sich dazu als eigenständige Arbeitsgruppe im Verband der Diagnostica-Industrie VDGH zu-sammengeschlossen. Sie repräsentieren rund ein Viertel des Umsatzes und ein Drittel der Mitarbeiter dieses Marktsegments. Zum Sprecher hat die Arbeitsgemeinschaft Dr. Hans Peter Fatscher (Qiagen) und zu seinem Stellvertreter Dr. Bhuwnesh Agrawal (Roche Di-agnostics) gewählt. Ansprechpartner für die Presse ist Dr. Peter Quick (Promega).

Gen

Life Science Research ist ein junger, sich dynamisch entwickelnder Markt, dessen Größe nach Auffassung der Arbeitsgemeinschaft mittlerweile eine eigenständige Vertretung sinn-voll macht. Rund 100 Unternehmen mit 6000 Mitarbeitern sind in Deutschland in diesem Markt tätig. Der deutsche Umsatz wird auf 1,3 Milliarden Euro, der Weltumsatz auf 18,6 Milliarden Euro geschätzt.

Ziel der Arbeitsgruppe der Life-Science-Research-Hersteller (LSR AG) ist es, die gegenseitige Information zu verbessern, die Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Gesell-schaften und Forschungseinrichtungen zu stärken sowie Politik und Öffentlichkeit die wachsende Bedeutung der Branche für den Forschungsstandort Deutschland deutlich zu machen. Die AG will zunächst ihre Basis durch Gewinnung weiterer Mitglieder verbreitern, die Marktforschung vertiefen und Kontakt zu den wichtigsten wissenschaftlichen Verbänden aufnehmen.

„Innovative Reagenzien und Analysesysteme sind Voraussetzung für die biotechnologische und medizinische Spitzenforschung“, betont der Sprecher der LSR AG, Hans Peter Fatscher. Die Arbeitsgruppe setzt sich daher für die Optimierung der Forschungsfinanzie-rung sowie für sinnvolle Rahmenbedingungen für die zuliefernde Industrie ein.

Rückfragen bitte an:
Dr. Peter Quick
+49 (0) 621-8501-200
peter.quick@promega.com

Gründungsunternehmen der VDGH LSR AG:
Becton Dickenson GmbH, Bio-Rad Laboratories GmbH, Eppendorf AG, PerkinElmer LAS (Germany) GmbH, Promega GmbH, QIAGEN GmbH, Roche Diagnostics GmbH und Sigma-Aldrich Chemie GmbH

09-10-2006-lifescienceresearch | pdf | 88 KB