• Für forschungs- und innovationsfreundliche Rahmenbedingungen
  • Hochempfindliche Nachweissysteme und Analysemethoden
  • Forschung ist Zukunft
  • Wir machen die Erforschung des Lebens möglich
LSR-Innovationen erreichen 2014 den Markt

Berlin, 28.05.2015 - Im Jahr 2014 liegt die Wachstumsdynamik der Life Science Research-Industrie für den deutschen Markt bei 3,3 Prozent. Sie übersteigt damit deutlich den Vorjahreswert. Das hat die Auswertung der repräsentativen Markterhebung 2014 ergeben, die der Verband der Diagnostica-Industrie (VDGH) für die Mitgliedsunternehmen seiner Fachabteilung Life Science Research (FA LSR) durchführt.

quick

Foto: Dr. Peter Quick, Vorstandsmitglied des VDGH und Vorsitzender des Ausschusses Marktforschung der Fachabteilung LSR 

An der Erhebung hatten sich 18 Unternehmen der FA LSR beteiligt. „Der Gesamtumsatz der teilnehmenden Unternehmen an ihren deutschen Standorten und in allen Ländermärkten ist 2014 sogar um 5,5 Prozent gewachsen“, sagt Dr. Peter Quick, Vorsitzender des Ausschusses Marktforschung der FA LSR. „Das Wachstum der LSR-Branche ließ sich bereits mit den Quartalserhebungen 2014 des Verbandes vorhersagen und unter-streicht deren Bedeutung als Prognoseinstrument“, so Quick. Der Gesamtmarkt für Life-Science-Forschungsprodukte in Deutschland umfasst 2014 hochgerechnet auf Basis lang-jähriger Marktkenntnisse etwa 1,8 Mrd. Euro.

Die aktuelle Markterhebung hat für die teilnehmenden Unternehmen ein Umsatzwachstum von 15,7 Prozent bei Endkunden im Bereich Pharma-Biotech ermittelt, nachdem sich in 2013 mit 3,4 Prozent bereits eine Erholung angedeutet hatte. „Die Innovationen der LSR-Unternehmen, die ihrerseits über 9 Prozent ihrer Netto-Umsatzerlöse in Forschung und Entwicklung (F&E) investierten, werden von den forschenden Pharma- und Biotechnologie-Unternehmen zunehmend angenommen“, erklärt Quick. Die an der Erhebung teilnehmenden LSR-Unternehmen schufen 2014 damit rund 10 Prozent neue Positionen in F&E. „Die aktuellen Biotech-Reports zeigen deutlich, dass die Pharmaforschung ihre Produktivitätsdelle der 2000er-Jahre überwunden hat und wieder stärker investiert. Davon profitiert auch die LSR-Branche. Die Innovationen der LSR-Unternehmen haben 2014 den Markt erreicht“, resümiert Quick. Darüber hinaus werden auch die Analytik- und Diagnostika-Dienstleister für die LSR-Branche immer wichtiger. Einziger Wermutstropfen: „Unsere Analysen zeigen, dass die öffentlich finanzierte Forschung in Deutschland 2014 noch deutlicher als in den Vorjahren zurückgegangen ist“, sagt Quick. Dies habe sich auch auf die Umsätze der LSR-Industrie leicht negativ ausgewirkt, dennoch sei die Entwicklung nicht so gravierend wie im Jahr 2013, erklärt der Vorsitzende des Ausschusses Marktforschung der FA LSR.

Weitere Informationen zur LSR-Marktforschung: http://lsr.vdgh.de/marktdaten


Der Verband der Diagnostica-Industrie (VDGH) vertritt als Wirtschaftsverband die Interessen von 95 Unternehmen mit einem Gesamtumsatz von rund 4 Milliarden Euro. Sie stellen Untersuchungssysteme und Reagenzien zur Diagnose menschlicher Krankheiten her, mit denen ein Umsatz von 2,2 Milliarden Euro erzielt wird, sowie Instrumente, Reagenzien, Testsysteme und Verbrauchsmaterialien für die Forschung in den Lebenswissenschaften, mit denen ein Umsatz von 1,8 Milliarden Euro erwirtschaftet wird.


Gabriele Köhne
Leiterin Presse und Kommunikation
------------------------------------------------------------------------------------
VDGH - Verband der Diagnostica-Industrie e. V.
Neustädtische Kirchstr. 8
10117 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 200 599-43 (-40)
mobile: +49 (0) 175 72 26 208
Fax: +49 (0) 30 200 599-49
E-Mail: koehne@vdgh.de
Internet: www.vdgh.de

PM_LSR_Innovationen_erreichen_den_Markt_28-05-2015 | pdf | 76 KB