• Für forschungs- und innovationsfreundliche Rahmenbedingungen
  • Hochempfindliche Nachweissysteme und Analysemethoden
  • Forschung ist Zukunft
  • Wir machen die Erforschung des Lebens möglich

LSR OnTheMove

Interaktive LSR-Workshopreihe 2018/2019

Am 19. Juni 2018 startete der VDGH die exklusive, interaktive Workshopreihe "OnTheMove". Ein attraktives Programm erwartet Mitglieder und Nicht-Mitglieder in Frankfurt.

collage_stern

Fotos: VDGH

"Die LSR-Industrie ist nicht Biotechnologie - die Biotechbranche sind unsere Kunden", sagte VDGH-Vorstandsmitglied Dr. Peter Quick zur Begrüßung des ersten interaktiven LSR-Workshops "OnTheMove". Die LSR-Industrie habe ein eigenes Profil und dieses Profil gelte es zu schärfen - nicht zuletzt auch im Hinblick auf die 11.000 Mitarbeiter in LSR-Unternehmen in Deutschland, deren Motivation durch die Identifizierung ihres Unternehmens mit einer eigenen Branche nur gesteigert werde, so Quick.

Rund 30 Teilnehmer aus VDGH-Mitgliedsunternehmen sowie Gastunternehmen der LSR-Branche ließen sich an diesem Tag die exklusiven Services des VDGH und der Fachabteilung LSR vorstellen. Tagungsort war das Haus der DECHEMA im Raum "Alfred Pott". Systematisch bauten die Programmpunkte aufeinander auf, insbesondere der Bereich Marktforschung und Forschungsförderung.

Die Gäste erfuhren, wie das Marktumfeld der LSR-Branche jährlich ermittelt wird, wie die Quartalserhebungen, Produkt- und Markterhebungen erstellt werden und wie die Veröffentlichungen der börsennotierten Unternehmen in die Marktbeobachtungen mit einfließen. Zudem erfuhren die Teilnehmer, wie sie die Services und Tools der FA LSR für ihre tägliche Arbeit nutzen können.

Neben der Marktbeobachtung spielt aber auch das Erschließen neuer Marktfelder für die LSR-Industrie ein große Rolle. Daher lauschten die Teilnehmer gespannt der Einführung in die Grundlagen der öffentlichen Forschungsförderung: Wie setzt sich die öffentliche Forschungsförderung in Deutschland zusammen? Welche Fördereinrichtungen gibt es und wie transparent ist die Verteilung der Fördermittel in Deutschland? Dies waren konkrete Fragestellungen, auf die es Antworten gab. Nach der Einführung kam auch schon der praktische Teil: Dr. Thomas Hoffmann vom Heidelberger Beratungsunternehmen 'fortytwo' stellte den Gästen die exklusive Datenbank 'Fundfinder' vor.

Die Datenbank ist das Highlight der Tools in der LSR-Marktforschung, denn sie bietet dem Vertrieb und Außendienst der LSR-Industrie einen handfesten Mehrwert, der in Deutschland seinesgleichen sucht. Mehr als 42.000 Daten aus öffentlichen Quellen zu Förderempfängern und Förderprojekten gibt es bereits, etwa 500 Einträge kommen monatlich neu hinzu. Hier können Vertriebsexperten postleitzahlengenau u. a. nach Förderempfängern, Projekten und Methoden, Laufzeiten von Fördergeldern und vieles mehr recherchieren. Man erfährt auch, welcher Forscher für welche Projekte wieviel Geld erhalten hat oder welche Projekte und Technologien in welchen Laboren entwickelt oder untersucht werden. Auf Zuruf konnten sich die Teilnehmer von Dr. Thomas Hoffman ihre Fragen mithilfe der Datenbank beantworten lassen. Diese staunten nicht schlecht, da die Datenbank auch die öffentliche Fördermittelvolumina elf weiterer europäischer Länder erfasst. Über die Schlagwortsuche lassen sich zudem Trends in der Forschung ermitteln.

Die Datenbank ließ keinen der Teilnehmer unbeeindruckt. Weitere Informationen gab es außerdem zu Services des Verbandes im Hinblick auf die Suche nach qualifiziertem wissenschaftlichem Nachwuchs bei den "LSR-Aktionstagen" sowie zur jährlichen Entgelterhebung des Arbeitskreises Personal des VDGH.

Einladung Workshop 1 LSR OntheMove | pdf | 131 KB

Programm_LSR_Workshop_Teil_1_190618 | pdf | 183 KB