• Für forschungs- und innovationsfreundliche Rahmenbedingungen
  • Hochempfindliche Nachweissysteme und Analysemethoden
  • Forschung ist Zukunft
  • Wir machen die Erforschung des Lebens möglich
Fachabteilung LSR im VDGH wählt Dr. Peter Quick zum neuen Vorstandsvorsitzenden

Berlin - Auf der Tagung des Vorstandes der Fachabteilung Life Science Research (FA LSR) im Verband der Diagnostica-Industrie (VDGH) in Darmstadt am 14.12.2017 wurde Dr. Peter Quick (Promega GmbH) zum neuen Vorstandsvorsitzenden gewählt.

Dr. Quick gehört dem Vorstand seit 2009 an und folgt auf Dr. Ralf Hermann, der aufgrund eines beruflichen Wechsels aus dem Vorstand ausgeschieden war. Stellvertreter bleibt Dr. Wolfgang Kronemeyer (Qiagen).

Dr. Peter Quick leitet im VDGH den Ausschuss Marktforschung der Fachabteilung Life Science Research und vertritt die Fachabteilung im VDGH-Vorstand. Die Mitgliedsunternehmen der Fachabteilung LSR im VDGH stehen für ca. 50 Prozent der in Deutschland erwirtschafteten Umsätze. „LSR-Produkte sind essenzielle Katalysatoren für die Forschung“, erklärt Quick. LSR-Technologien wie Next Generation Sequencing (NGS) oder CRISPR/Cas ermöglichten Durchbrüche in der Personalisierten Medizin, um nur zwei Beispiele zu nennen. Hinzu kommt: Der deutsche LSR-Inlandsmarkt stellt mehr als 7 Prozent des Weltmarktes. Damit steht der LSR-Markt für eine Innovationskernstärke Deutschlands, die zukünftig nur mit der Stellung der weltweit renommierten Medizintechnik verglichen werden kann – dort steht der inländische deutsche Markt für 10 Prozent des Weltmarktes. Ein wichtiges Ziel der Fachabteilung LSR ist es, die politische Diskussion um mehr Transparenz bei der Forschungsförderung voranzubringen und auch das Engagement um den Aufbau des wissenschaftlichen Nachwuchses in den LSR-Unternehmen in der Öffentlichkeit stärker zu thematisieren“, sagt Quick.

Die LSR-Firmen im VDGH entwickeln Instrumente, Reagenzien, Testsysteme und Verbrauchsmaterialien, die exakt auf die Bedürfnisse der Forscher zugeschnitten sind. Staatliche und private Forschungszentren, Universitätslaboratorien, Institute der Helmholtz-Gesellschaft und Max-Planck-Institute sowie forschende Firmen aus Pharmazie, Biotechnologie und Diagnostik gehören zu den wichtigsten Kunden. LSR-Produkte werden auch in der angewandten Forschung, z. B. Lebensmittelanalytik und Forensik, eingesetzt.

Mehr Informationen zur Fachabteilung LSR im VDGH unter http://lsr.vdgh.de/.

Der Verband der Diagnostica-Industrie (VDGH) vertritt als Wirtschaftsverband die Interessen von 100 in Deutschland tätigen Unternehmen mit einem Gesamtumsatz von mehr als 4 Milliarden Euro. Sie stellen Untersuchungssysteme und Reagenzien zur Diagnose menschlicher Krankheiten her, mit denen ein Umsatz von 2,2 Milliarden Euro erzielt wird, sowie Instrumente, Reagenzien, Testsysteme und Verbrauchsmaterialien für die Forschung in den Lebenswissenschaften, mit denen ein Umsatz von 2 Milliarden Euro erwirtschaftet wird.

PM_Dr._Peter_Quick_LSR-Vorstandsvorsitzender_181217 | pdf | 77 KB