• Für forschungs- und innovationsfreundliche Rahmenbedingungen
  • Hochempfindliche Nachweissysteme und Analysemethoden
  • Forschung ist Zukunft
  • Wir machen die Erforschung des Lebens möglich
Gabriele Köhne jetzt beim VDGH

Berlin - Der Verband der Diagnostica-Industrie (VDGH) verstärkt seine mediale Präsenz in Berlin. Am 1. Mai nimmt Gabriele Köhne (43) in der VDGH-Geschäftsstelle ihre Tätigkeit als Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit auf.

iStock_000010849371XSmall

Die gebürtige Hamburgerin, die ihre Redakteursausbildung an der Axel-Springer-Journalistenschule absolviert und ihren Magister in Geschichte und Anglistik an der Universität Hamburg erworben hatte, war zuletzt für die Kommunikation des Internetportals der Deutschen Krebsgesellschaft verantwortlich. Zuvor hatte sie für verschiedene renommierte Verlage, darunter Springer sowie Gruner und Jahr, sowie als Pressereferentin des Bundesverbands der Freien Berufe gearbeitet. Zum Jahresende wird Gabriele Köhne die Gesamtverantwortung für die Verbandspressearbeit übernehmen.


Rückfragen an:
VDGH Verband der Diagnostica-Industrie e. V.
Thomas Postina
Telefon: 030/200599-48
Telefax: 030/200599-49
E-Mail: presse@vdgh.de

Der Verband der Diagnostica-Industrie (VDGH) vertritt als Wirtschaftsverband die Interessen von rund 90 Unternehmen mit einem Gesamtumsatz von rund 3,7 Milliarden Euro. Sie stellen Untersuchungssysteme und Reagenzien zur Diagnose menschlicher Krankheiten her, mit denen ein Umsatz von 2,2 Milliarden Euro erzielt wird, sowie Instrumente, Reagenzien, Testsysteme und Verbrauchsmaterialien für die Forschung in den Lebenswissenschaften, mit denen ein Umsatz von 1,5 Milliarden Euro erwirtschaftet wird.

2011-04-19-Gabriele-Koehne-jetzt-beim-VDGH | pdf | 102 KB